Check Up (Gesundheits-Check-Up)

Wartezimmer
© Rainer Sturm / pixelio.de

Definition: Was ist ein Check Up?

Beim Gesundheits-Check-Up (kurz Check Up) ermittelt der Arzt den allgemeinen Gesundheitszustand. Gleichzeitig dient der Check Up der Früherkennung von Krankheiten, zum Beispiel Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) oder Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Ab dem 35. Lebensjahr hat jeder gesetzlich Versicherte alle zwei Jahre Anspruch auf einen Check Up beim Hausarzt.

Anzeige

Durchführung: Wie wird ein Check Up durchgeführt?

Der Gesundheits-Check-Up läuft in fünf Schritten ab:

  • Anamnese (Arzt-Patienten-Gespräch) über das allgemeine Befinden, eventuelle Vorerkrankungen, Operationen, Medikamente, Lebensweise (Ernährung, Sport, Rauchen etc.) und familiäre Krankheiten
  • Körperliche Untersuchung mit Abhorchen von Herz und Lunge, Abtasten des Bauchraumes, Messung von Blutdruck, Puls und Gewicht, Untersuchung des Bewegungsapparats sowie Begutachtung von Haut und Sinnesorganen. Nach Möglichkeit sollte in Verbindung mit dem Check Up auch das Hautkrebs-Screening durchgeführt werden.
  • Blut-Untersuchung zur Messung von Cholesterin- und Blutzuckerwerten
  • Urin-Untersuchung, um Nierenerkrankungen und/oder Entzündungen der ableitenden Harnwege festzustellen
  • Abschlussgespräch, bei dem die Ergebnisse der Untersuchungen besprochen und ärztliche Ratschläge erteilt werden

Ab 2018 können Männer ab dem Alter von 65 Jahren einmalig eine Ultraschall-Untersuchung in Anspruch nehmen, mit der sich eine Erweiterung der Bauchschlagader (Bauchaorten-Aneurysma) nachweisen lässt.

Anwendungsgebiete: Was sind die Anwendungsgebiete des Check Ups?

Mit dem Check Up ermittelt der Arzt in erster Linie den allgemeinen Gesundheitszustand. Wer einen zu hohen Blutdruck (Hypertonie), Cholesterin- oder Blutzuckerwert hat, kann so frühzeitig etwas ändern, bevor sich körperliche Schäden entwickeln. Der Arzt gibt zudem Tipps zur gesunden Lebensführung, etwa Ernährung und Bewegung.

Risiken und Komplikationen: Welche Risiken birgt ein Check Up?

Ein Gesundheits-Check-Up birgt keine Risiken. Im Gegenteil: Durch den Check Up lassen sich Krankheiten frühzeitig erkennen und behandeln, zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs.

Anzeige

Weitere Informationen

Buch-Tipps:
Diese Bücher können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Autor: Dr. med. M. Waitz
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum der letzten Aktualisierung: November 2017
Quellen:
Bundesministerium für Gesundheit: Früherkennung und Vorsorge. Der „Gesundheits-Check-up“ ab 35. (Abruf: 11/2017)
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG): Der Check-up 35. (Abruf: 11/2017)