Leber (Hepar)

Leber
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Leber (Hepar) ist die größte Drüse des menschlichen Körpers und zentrales Stoffwechsel-Organ. Sie liegt im rechten Oberbauch unter dem Zwerchfell (Diaphragma) und ist etwa 1,5 bis zwei Kilogramm schwer. Die Leber besteht aus vier Leberlappen: dem rechten Leberlappen (Lobus dexter), dem linken Leberlappen (Lobus sinister), dem quadratischen Lappen (Lobus quadratus) und dem geschwänzten Lappen (Lobus caudatus). Die Leberlappen wiederum sind in Leberläppchen unterteilt. Die Leberzellen bezeichnet man als Hepatozyten. Die großen Blutgefäße der Leber sind die Leberarterie (Arteria hepatica), die Lebervene (Vena hepatica) sowie die Pfortader (Vena portae). Eine wichtige Aufgabe der Leber ist die Entgiftung, also Umbau, Abbau und Ausscheidung von Stoffwechsel-Produkten, Medikamenten und Giftstoffen. Außerdem werden in der Leber Blutbestandteile (z.B. Eiweiße wie Gerinnungsfaktoren, Cholesterin etc.) gebildet sowie Blut und Nahrungsbestandteile gespeichert (z.B. Vitamine, Zucker, Fette). Des Weiteren produziert die Leber die Gallenflüssigkeit und baut alte rote Blutkörperchen (Erythrozyten) ab. Häufige Krankheiten der Leber sind die Leberzirrhose, Lebertumoren und die Leberentzündung (Hepatitis).

Anzeige