Niere (Nephros, Ren)

Nieren
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Niere (Nephros, Ren) ist ein beidseitig angelegtes, bohnenförmiges Organ im Flankenbereich in Höhe der unteren Rippen. Eine Niere ist durchschnittlich etwa zehn bis zwölf Zentimeter lang, fünf bis sechs Zentimeter breit, vier Zentimeter dick und wiegt 150 bis 200 Gramm. Sie ist in eine schützende Fettschicht (Capsula adiposa) eingebettet und von einer Bindegewebskapsel (Nierenkapsel, Capsula fibrosa) umgeben. Man unterscheidet einen oberen und unteren Nierenpol; dem oberen Nierenpol liegt jeweils eine Nebenniere auf.

Anzeige

Das Nierengewebe lässt sich in die äußere Nierenrinde (Cortex renalis) und das innere Nierenmark (Medulla renalis) gliedern. Das Nierenmark besteht aus kegelförmigen Markpyramiden (Nierenpyramiden), deren Spitzen als Nierenpapillen in die Nierenkelche (Calix renalis) hineinragen und ins Nierenbecken (Pelvis renalis) münden. Über dieses harnableitende System fließt der in der Nierenrinde gebildete Harn schließlich über den Harnleiter (Ureter) in die Harnblase und letztlich die Harnröhre (Urethra) nach außen ab.

Die Nierenrinde ist von Markstrahlen (Radii medullares) durchzogen, die aus den Markpyramiden stammen. Das eigentliche Nierenrinden-Gewebe besteht aus über einer Millionen Nephronen, in denen der Harn gebildet wird. Ein Nephron ist aus einem Nierenkörperchen (Corpusculum renale) und einem Nierenkanälchen bzw. Kanalsystem (Tubulus renalis) aufgebaut. Im Nierenkörperchen befinden sich Gefäßknäuel, die sog. Glomeruli. Hier wird der Primärharn abfiltriert und anschließend über das Kanalsystem abgeleitet. Die Niere wird in sechs bis neun funktionelle Einheiten, die Nierenlappen (Lobi renales), unterteilt, die jeweils aus einer Markpyramide und dem zugehörigen Nierenrinden-Abschnitt bestehen.

Die Nierenarterie (Arteria renalis), die Nierenvene (Vena renalis), der Harnleiter (Ureter) sowie einige Lymphgefäße und Nerven treten am Nierenhilus in die Niere ein bzw. aus.

Neben der Bildung des Harns erfüllen die Nieren weitere Funktionen, wie die Regulation des Wasser- und Elektrolyt-Haushalts, des Säure-Basen-Gleichgewichts und des Blutdrucks. Die Niere produziert und sezerniert außerdem die Hormone Renin und Erythropoetin. Erythropoetin (EPO) ist für die Bildung roter Blutkörperchen (Erythrozyten) wichtig.