Gestörte Glukosetoleranz

Blutzucker messen
© Steve Buissinne / pixabay.de

Die Diagnose eines Diabetes mellitus wird mittels Messung des Nüchtern-Blutzucker-Werts und mittels oralen Glukose-Toleranz-Tests (oGTT) gestellt. Der Zwei-Stunden-Wert des oGTT sollte unter 140 mg/dl liegen; Blutzucker-Werte zwischen 140 und 200 mg/dl werden als es„gestörte Glukosetoleranz“ (Impaired Glucose Tolerance, IGT) gewertet. Dies ist noch kein Diabetes mellitus, kann aber eine Vorstufe der Zuckerkrankheit sein.

Anzeige