Insulin-Resistenz

Mauer
© Karsten Paulick / pixabay.de

Das Hormon Insulin fördert normalerweise die Aufnahme von Glukose (Blutzucker) in die Zellen des Körpers und senkt so den Blutzucker-Spiegel. Insulin-Resistenz bedeutet, dass die Zellen nicht oder nur vermindert auf Insulin ansprechen. Folge sind erhöhte Blutzucker-Werte. Eine Insulin-Resistenz liegt häufig bei Diabetes mellitus Typ 2 vor, wohingegen bei Typ-1-Diabetes ein absoluter Insulin-Mangel besteht.

Anzeige