Mikroalbuminurie

© Carsten Jünger / pixelio.de

Die Nierenschädigung im Rahmen eines Diabetes mellitus (Diabetische Nephropathie) oder eines Bluthochdrucks (Hypertonie) fällt in ihrer Frühphase häufig durch die sog. Mikroalbuminurie auf: Die Nieren sind dann nicht mehr imstande, das Bluteiweiß Albumin im Körper zurückzuhalten – im Urin der Patienten befinden sich pro Tag 30 bis 300 mg Albumin. Mit zunehmender Nierenschädigung steigt der Wert weiter an und auch andere Eiweiße (Proteine) werden mit dem Harn ausgeschieden (Proteinurie).

Anzeige