Retinopathie

Auge
© Miguel Palomino Urdapilleta / pixabay.de

Ein typischer Spätschaden bei Diabetes mellitus ist die krankhafte Veränderung kleiner Blutgefäße (Mikroangiopathie). Sind die kleinen Gefäße, die die Netzhaut (Retina) durchziehen, davon betroffen, spricht man von einer Diabetischen Retinopathie. Oft sind die Blutgefäße erweitert (Mikroaneurysma) oder es kommt zu krankhaftem Einwachsen neuer Gefäße in die Netzhaut. Komplikationen wie Blutungen, Netzhautablösung und erhöhter Augeninnendruck (Glaukom) schwächen die Sehkraft und können zur Erblindung führen.

Anzeige