Hausmittel gegen Erbrechen

Äpfel
© condesign / pixabay.de

Beim Erbrechen gelangt Mageninhalt reflexartig gegen die natürliche Richtung durch die Speiseröhre in den Mund. Dem Erbrechen gehen meistens Übelkeit und Brechreiz voraus. Häufige Ursache ist eine Magen-Darm-Infektion, aber auch psychische Erkrankungen oder andere Reizungen des Verdauungstrakts können hierfür verantwortlich sein.

Anzeige

Erbrechen kann bei einer Virusinfektion auch zusammen mit Durchfall, Fieber und Schmerzen auftreten. Als Folge sind Sodbrennen und Halsschmerzen sowie Schmerzen im Bereich der Bauchmuskeln und des Kiefers möglich. Bei Erbrechen ungeklärter Ursache oder anhaltenden Beschwerden empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen.

Auch einige Hausmittel können helfen, Erbrechen zu verhindern oder die Symptome zu lindern.

Bekannte Hausmittel gegen Erbrechen

  • Es ist sehr wichtig, genügend zu trinken, da der Körper durch das Erbrechen viel Flüssigkeit verliert. Nehmen Sie hierzu lauwarmes Wasser oder nur leicht gesüßten Tee in kleinen Schlucken zu sich.
  • Verdünnter Blaubeersaft beruhigt den Darm.
  • Reiben Sie einen Apfel ganz klein und essen Sie ihn. Das ist angenehm für die Magen- und Darmwand.

Weitere Informationen

Autor: Dr. Michael Koch
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: 10. August 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. De Gruyter, Berlin 2014
Leitlinien der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung
(GPGE): Erbrechen. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 068/005.