Hausmittel gegen Erkältung

Tee
© Michael Jarmulok / pixabay.de

Eine Erkältung ist eine Erkrankung der oberen Atemwege, die meistens durch Viren verursacht wird. Sie werden z.B. beim Niesen oder Husten von Mensch zu Mensch übertragen. Häufig tritt eine Erkältung in den Wintermonaten auf. Sie äußert sich durch Abgeschlagenheit, Schnupfen, Husten und Halsschmerzen.

Anzeige

Eine normale Erkältung klingt in der Regel innerhalb einer Woche ab. Sollten die Symptome länger andauern oder breitet sich die Infektion auf die tieferen Atemwege (Lunge) aus, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Sie können den Heilungsprozess mit verschiedenen Hausmitteln unterstützen. Gerade zu Beginn einer Erkältung lassen sich die Beschwerden häufig lindern.

Bekannte Hausmittel gegen Erkältung

  • Ruhen Sie sich aus und trinken Sie viel. Das hilft Ihrem Körper dabei, die Abbauprodukte wie Schleim schnell auszuscheiden und den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen.
  • Eine Schwitzkur erhöht die Abwehrkraft des Körpers. Dies ist bei einer Erkältung besonders wichtig! Lassen Sie dazu am Abend ein Bad mit ca. 37°C Wassertemperatur ein und entspannen Sie 20 Minuten. Während dieser Zeit können Sie die Temperatur noch leicht erhöhen. Legen Sie sich anschließend sofort ins Bett und schwitzen Sie dann – gut zugedeckt – noch etwa 30 Minuten nach.
  • Tragen Sie bei einer Erkältung immer einen dünnen Schal oder ein Tuch, damit die Durchblutung im Hals und Rachen gefördert wird.
  • Sorgen Sie für ausreichend Luftfeuchtigkeit, indem Sie bei Bedarf feuchte Handtücher auf die Heizung hängen sowie regelmäßig lüften.

Weitere Informationen

Autor: Dr. Michael Koch
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: August 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Wurzel, B., Marklstorfer, B.: Die besten Hausmittel für Kinder. Südwest Verlag, München 2009
Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. De Gruyter, Berlin 2014