Hausmittel gegen Nagelpilz

Fußbad
© graceie / pixabay.de

Nagelpilz ist eine Pilzinfektion der Hand- oder Fußnägel. Typische Anzeichen für Nagelpilz sind weiße, gelbliche oder bräunliche Verfärbungen der Nägel. Auch Verdickungen oder Aufsplitterungen der Nägel und des Nagelbetts sind typisch. In vielen Fällen tritt der Nagelpilz infolge einer Fußpilzinfektion auf.

Anzeige

Bei auffälligen Veränderungen der Nägel sollten Sie zum Arzt gehen. Der Arzt kann die Ursache der Veränderungen klären und eine Therapie empfehlen. Da der Pilz ansteckend ist und auch auf andere Körperstellen übertragen werden kann, achten Sie besonders auf Ihre Handhygiene. Waschen Sie sich deshalb oft und gründlich die Hände mit Seife. Desinfizieren Sie Nagelschere und Nagelfeile nach jeder Benutzung und teilen Sie diese nicht mit anderen Menschen. Socken, Handtücher und Bettwäsche sollten Sie – wenn möglich – in der Kochwäsche reinigen.

Je nach Art und Schwere der Pilzinfektion behandelt der Arzt den Nagelpilz mit einem speziellen Nagellack oder einer geeigneten Salbe. In schweren Fällen können auch Medikamente zum Einnehmen notwendig sein. Zusätzlich können Sie die Symptome eines Nagelpilzes mit einigen Hausmitteln lindern.

Bekannte Hausmittel gegen Nagelpilz

  • Salbei wirkt pilz- und entzündungshemmend. Trinken Sie bei Nagelpilz täglich eine Tasse Salbeitee. Sie können aber auch ein Bad aus Salbeiblättern machen. Dazu kochen Sie zwei Esslöffel Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser auf. Den gesiebten Sud gießen Sie in das Badewasser.
  • Weichen Sie vom Pilz betroffene Nägel regelmäßig in einer Schüssel mit Eichenrinden-Sud ein. Eichenrinde wirkt bei Nagelpilz entzündungshemmend. Kochen Sie zwei Esslöffel Eichenrinde (erhältlich in der Apotheke) zehn Minuten in einem halben Liter Wasser auf. Sieben Sie die Rinde heraus und geben Sie den Sud in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser. Ein Spritzer Zitronensaft verhindert, dass sich Ihre Hände bzw. Füße verfärben.
  • Betupfen Sie die von Nagelpilz betroffenen Nägel mit Teebaum-Öl aus der Apotheke. Dies wirkt desinfizierend und pilzhemmend. Auch Apfelessig und frisch gepresster Knoblauchsaft haben eine ähnliche Wirkung.

Weitere Informationen

Autor: Christian Ohlig
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: August 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Abeck, D.: Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin. Springer Verlag, Heidelberg 2011
Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Hoek, T., Suda, D.: Sichere Hausmittel für mein Kind. Springer, Heidelberg 2002
Trinkkeller, H.: Dermatologie und medizinische Kosmetik. Springer, Heidelberg 2014