Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Zwiebeln
© Zayda C / pixabay.de

Ohrenschmerzen können viele Ursachen haben. Oft werden sie durch Entzündungen im Ohr verursacht. So kann es beispielsweise nach häufigem Schwimmen vorkommen, dass sich der Gehörgang entzündet (Außenohr-Entzündung). Auch eine Mittelohr-Entzündung oder Innenohr-Entzündung geht häufig mit starken Ohrenschmerzen einher. Des Weiteren kann eine mechanische Verletzung des Trommelfells, z.B. durch Wattestäbchen, Schmerzen in den Ohren verursachen.

Anzeige

Bei starken oder andauernden Ohrenschmerzen empfiehlt es sich, zum HNO-Arzt zu gehen. Er kann die Ursache der Schmerzen herausfinden und eine geeignete Therapie empfehlen. Zusätzlich gibt es einige Hausmittel, die Ohrenschmerzen lindern und die Heilung des Ohrs fördern können.

Bekannte Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

  • Zwiebelsäckchen: Zwiebelsaft wirkt entzündungshemmend. Hacken Sie eine kleine Zwiebel in kleine Stücke und erwärmen Sie sie dann in der Mikrowelle. Wickeln Sie die Zwiebelstücke in ein sauberes Stück Baumwollstoff (z.B. Stofftaschentuch). Legen Sie das Zwiebelsäckchen auf das schmerzende Ohr und befestigen Sie es mit einem Schal oder Stirnband. Dort belassen Sie es zwei Stunden. Bedenken Sie, dass der Zwiebelgeruch in dem Schal bzw. Stirnband haften bleibt.
  • Kamillesäckchen: Packen Sie zwei EL Kamilleblüten, zusammen mit etwas Watte, in ein Baumwolltuch (z.B. Stofftaschentuch). Erwärmen Sie das Päckchen auf der Heizung oder einer Wärmflaschen auf Körpertemperatur. Legen Sie das Kamillesäckchen auf das von den Ohrenschmerzen betroffene Ohr und befestigen Sie es mit einem Stirnband oder einer Mütze.
  • Wenn Ohrenschmerzen mit Schnupfen einhergehen, sollten Sie viel trinken, damit sich der Schleim verflüssigt. Trinken Sie viel Wasser oder Tee. Mit verdünnten Fruchtsäften, die Vitamin C enthalten, können Sie Ihr Immunsystem unterstützen.
  • Bei Ohrenschmerzen kann eine Behandlung mit Wärme die Entzündung eindämmen. Bestrahlen Sie das betroffene Ohr mit einer Infrarot-Lampe. Achten Sie darauf, Ihre Augen zu schützen.

Weitere Informationen

Autor: Christian Ohlig
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: August 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Abeck, D.: Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin. Springer, Heidelberg 2011
Bachmann, S., Längler A.: Hausmittel in der modernen Medizin. Urban & Fischer Verlag, München 2005
Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Wurzel, B., Marklstorfer, B.: Die besten Hausmittel für Kinder. Südwest Verlag, München 2009