Hausmittel gegen Schluckauf

Tee
© Unsplash / pixabay.de

Ein Schluckauf entsteht, wenn sich Ihr Zwerchfell und die sogenannte Atemhilfsmuskulatur unwillkürlich zusammenziehen. Dadurch atmen Sie automatisch ein. Fast gleichzeitig schließt sich Ihr Kehldeckel, sodass es zum charakteristischen „Hick“ kommt. Schluckauf wird zumeist durch Stress, akute Aufregung, übermäßigen Alkoholkonsum oder fettreiches Essen verursacht.

Anzeige

In den meisten Fällen ist der Schluckauf harmlos und verschwindet so plötzlich, wie er aufgetreten ist. Halten die Beschwerden jedoch über mehrere Stunden bis Tage an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Hinter einem dauerhaften Schluckauf können sich Entzündungen des Nervensystems und andere organische Störungen verbergen.

Ein Schluckauf lässt sich häufig ohne Medikamente beheben. Mögliche Maßnahmen sind etwa Atemanhalten, Trinken von eisgekühltem Wasser oder Erschrecken. In besonders schweren Fällen können auch Medikamente mit muskelentspannenden und schmerzstillenden Wirkstoffen sowie Antidepressiva zum Einsatz kommen. Wenn Sie unter einem Schluckauf leiden, können Sie zusätzlich einige Hausmittel ausprobieren.

Bekannte Hausmittel gegen Schluckauf

  • Träufeln Sie ein paar Tropfen Apfelessig auf ein Stück Würfelzucker und lutschen Sie diesen.
  • Kochen Sie eine Tasse Fencheltee und nehmen Sie den Tee löffelweise zu sich.
  • Ein feucht-warmer Bauchwickel entspannt Ihre Muskulatur im Bauchbereich. Tränken Sie einen Stofflappen in heißem Wasser und legen Sie den Wickel für etwa 15 bis 20 Minuten auf Ihren Oberbauch.
  • Trinken Sie ein Glas Wasser über Kopf! Lehnen Sie Ihren Oberkörper dabei über die Kante des Sofastuhls und trinken Sie kopfüber schluckweise Wasser durch einen Strohhalm.

Weitere Informationen

Autor: Miriam Lossau, Dipl. Fachjournalistin
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: September 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Hoek, T., Suda, D.: Sichere Hausmittel für mein Kind. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2002
Layer, P., Rosien, U. (Hrsg.): Praktische Gastroenterologie. Urban & Fischer Verlag, München 2011
Wenzel, P.: Hausapotheke. Gräfe & Unzer Verlag, München 2007