Hausmittel gegen Übelkeit

© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Übelkeit wird meist als „flaues Gefühl“ in der Magengegend empfunden. Es kann dabei auch zum Brechreiz kommen. Ursachen für Übelkeit können unter anderem eine Magen-Darm-Infektion, eine Lebensmittel-Unverträglichkeit oder auch Stress, Reisekrankheit und Schwangerschaft sein. Abhängig vom Auslöser der Übelkeit kann diese von Symptomen wie Sodbrennen, Schwindel, Magenschmerzen und kaltem Schweiß begleitet sein.

Anzeige

Bei häufig auftretender oder lang anhaltender Übelkeit sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache abklären zu lassen. Wenn Sie unter Übelkeit leiden, können Sie zunächst einige bekannte Hausmittel ausprobieren, um die Beschwerden zu beseitigen oder zu lindern.

Bekannte Hausmittel gegen Übelkeit

  • Legen Sie eine warme und feuchte Bauchkompresse mit unverdünntem Obstessig oder verdünntem Zitronensaft auf Ihren Magen. Das wirkt durchwärmend und somit krampflösend und schmerzstillend.
  • Bei Übelkeit durch unzureichende Verdauung helfen Pfefferminz- oder Ingwer-Tee. Diese steigern die Magensaft-Produktion und können Übelkeit oder Erbrechen verhindern.
  • Nehmen Sie ein Lavendelbad. Das beruhigt und entspannt Sie und Ihren Magen.

Weitere Informationen

Autor: Dr. Michael Koch
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum:  August 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Schaps, K.-P., Kessler, O., Fetzner, U.: Das Zweite – Kompakt. Gesundheitsstörungen – GK2, Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2008
Länger, R., Schiller, H.: Gesundheit aus der Naturapotheke: Richtiger Umgang mit pflanzlichen Arzneimitteln. Springer Verlag, Wien 2012