Hausmittel gegen Warzen

Beine
© Niek Verlaan / pixabay.de

Warzen sind gutartige Wucherungen des Hautgewebes, die in Form von Knötchen oder Papeln an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten. Sie werden durch verschiedene Humane Papilloma-Viren (HPV) ausgelöst. Warzen neigen dazu, sich spontan zurückzubilden.

Anzeige

Andernfalls können Sie lästige und optisch störende Warzen beim Hautarzt entfernen lassen (z.B. durch Vereisung, Kryotherapie), aber auch zunächst einige Hausmittel gegen Warzen ausprobieren. Hausmittel gegen Warzen müssen in der Regel mehrmals und über mehrere Wochen angewendet werden, bis die Warze verschwindet.

Bekannte Hausmittel gegen Warzen

  • Reiben Sie die Warze täglich drei- bis viermal mit einem Stück frischer Zitrone ein und lassen Sie den sauren Saft der Zitrone anschließend darauf trocknen.
  • Fertigen Sie ein Gemisch aus Essig und Salz an und träufeln Sie es mehrmals täglich auf die Warze.
  • Befeuchten Sie die Warze mit der gepressten Mich aus Löwenzahn.
  • Befestigen Sie eine dünne Scheibe Knoblauch mit einem Pflaster auf der Warze.
  • Ein Stück Zwiebel mit einem Pflaster auf der Warze befestigt, soll ebenfalls gegen Warzen helfen.
  • Eigenurin: Kleben Sie einen mit Ihrem eigenen Urin getränkten Wattebausch mit einem Pflaster auf die Warze.

Weitere Informationen

Autor: Dr. med. M. Waitz
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: August 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010
Hoek, T., Suda, D.: Sichere Hausmittel für mein Kind. Springer Verlag, Heidelberg 2002
Schaps, K.-P.; Kessler, O.: Dermatologie. Springer Verlag, Heidelberg 2007
Sterry, W.: Checkliste Dermatologie. Thieme Verlag, Stuttgart 2014