Hormonelle Verhütung – macht die Anti-Baby-Pille dick?

Schwangere Frau
© Nemo / pixabay.de

Immer wieder hört man, dass Frauen, die Hormone zur Empfängnisverhütung verwenden, an Gewicht zunehmen. Zu den hormonellen Verhütungsmitteln zählen die Anti-Baby-Pille (kurz die „Pille“ genannt), das Verhütungspflaster und der Vaginalring. Es handelt sich um Kombinationspräparate, weil sie zwei weibliche Geschlechtshormone – Östrogen und Gestagen – enthalten. Nur die sogenannte Minipille enthält lediglich ein Hormon. Die Anti-Baby-Pille ist hierzulande eines der am häufigsten zur Empfängnisverhütung verwendeten Mittel. Doch stimmt es wirklich, dass Frauen, die mit der Pille verhüten, dick werden?

Anzeige

Die Studien zur Anti-Baby-Pille und Gewichtszunahme sind widersprüchlich

Viele Frauen setzen die Anti-Baby-Pille ab – mit der Begründung, dass sie an Gewicht zugenommen haben. Doch die bislang verfügbaren klinischen Studien zum Zusammenhang von Anti-Baby-Pille und Gewichtszunahme liefern keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob hormonelle Verhütungsmittel dick machen. Und es wird noch widersprüchlicher: In den Beipackzetteln hormoneller Verhütungsmittel sind als mögliche Nebenwirkungen sowohl eine Gewichtszunahme als auch eine Gewichtsabnahme genannt. Denn einige Frauen, die die Pille nehmen, verlieren an Gewicht.

Wie könnte die Anti-Baby-Pille eine Gewichtszunahme verursachen?

Eine Gewichtszunahme – egal ob hormonell bedingt oder nicht – hat in der Regel folgende Ursachen:

  • eine Zunahme des Körperfetts
  • die Einlagerung von Wasser im Gewebe (Ödeme)
  • den Aufbau von Muskeln

Hormonelle Verhütungsmittel könnten zu einer Gewichtszunahme führen, wenn sie den Anteil an Körperfett und/oder Wassereinlagerungen begünstigen. Zu den Hormonen, die den Muskelaufbau fördern, zählen hingegen männliche Geschlechtshormone wie das Testosteron, welches in der Anti-Baby-Pille aber nicht enthalten ist. Zu einer Gewichtszunahme kommt es außerdem, wenn man mehr isst – eine mögliche Nebenwirkung der Anti-Baby-Pille ist, den Appetit zu steigern. Auch dies könnte ein Grund dafür sein, dass einige Frauen, die die Pille nehmen, dicker werden.

Was sagen die Studien zur Anti-Baby-Pille und Gewichtszunahme?

Es gibt nur wenige wissenschaftlich fundierte Studien, die den Zusammenhang zwischen der Anti-Baby-Pille und einer Gewichtszunahme untersuchten. Darunter sind auch ältere Studien aus Jahrzehnten, in denen die Hormone in den Anti-Baby-Pillen noch deutlich höher dosiert waren als es heutzutage der Fall ist. In keiner Studie konnte ein klarer Zusammenhang zwischen der hormonellen Verhütung und der Gewichtszunahme festgestellt werden. Außerdem zeigte sich kein Zusammenhang zwischen der Höhe der Hormondosis und der Gewichtszunahme. Das Fazit der Untersuchungen lautet daher: Sehr wahrscheinlich machen hormonelle Verhütungsmittel wie die Anti-Baby-Pille nicht dick.

Anzeige

Weitere Informationen

Buch-Tipps:
Diese Bücher können Sie direkt bei Amazon bestellen (Anzeige):

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für:

 

Autor: Dr. med. Martin Waitz, medproduction
Datum der letzten Aktualisierung: Mai 2018
Quellen:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.familienplanung.de (Abruf: 05/2018)
Frauenärzte im Netz: www.frauenaerzte-im-netz.de (Abruf: 05/2018)
Gallo MF, et al. Combination contraceptives: effects on weight. Cochrane Database Syst Rev 2011; (9). CD003987