So beugen Sie einer Reisethrombose vor

Thromboserisiko auf Flugreisen
© Stela Di / pixabay.de

Sicherlich haben Sie mal schon davon gehört, dass Sie bei längeren Reisen eine „Thrombose“ bekommen können. Dies ist ein Blutgerinnsel, das vor allem bei Risikopersonen (u.a. Frauen, die rauchen und die „Pille“ einnehmen!) auf längeren Flugreisen, aber auch auf Zug-, sowie Bus- und Autofahrten auftreten kann. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie auf Ihrer Reise einer solchen Blutgerinnsel-Bildung vorbeugen können.

Anzeige

Was ist eine Reisethrombose?

Die Reisethrombose, auch Economy-Class-Syndrom genannt, entsteht durch langes, unbewegliches Sitzen. Bei einer Thrombose bildet sich ein Blutgerinnsel, am häufigsten in den Beinvenen. Sie merken dies unter anderem an starken Wadenschmerzen. Das Blutgerinnsel kann Ihre Beinvene verstopfen. Eine gefürchtete Komplikation ist die Lungenembolie: Der Blutpfropf löst sich, wird mit dem Blutstrom weiter geleitet und bleibt in einer Lungenarterie stecken.

Doch so weit muss es nicht kommen: Sie können auf Ihrer Reise mit einfachen Mitteln einer Thrombose vorbeugen.

Tipps für Ihre Reise:

  • Setzen Sie sich bequem in Ihren Sitz.

Wenn Sie zu verkrampft sitzen, spannen Sie automatisch auch die Muskeln in Ihren Beinen an, und dies wiederum kann die Durchblutung in Ihren Beingefäßen vermindern.

  • Schlagen Sie die Beine nicht übereinander.

Denn dies kann die Blutgefäße in Ihren Beinen abdrücken und somit eine Thrombose fördern

Anzeige
  • Tragen Sie keine zu engen Schuhe oder abschnürende Socken. Ziehen Sie die Schuhe ggf. aus.

Zu enge Schuhe und Socken können die Blutgefäße in Ihren Beinen abdrücken und die Durchblutung behindern.

  • Nutzen Sie den Gang zur Toilette, um ein paar Schritte im Gang auf und ab zu gehen.

Auf diese Weise aktivieren Sie die Muskelpumpe in Ihren Beinen und fördern deren Durchblutung.

  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit, am besten stilles Wasser.

Dies verdünnt Ihr Blut und verbessert die Durchblutung.

  • Trinken Sie möglichst keinen Kaffee und keinen Alkohol.

Denn Kaffee und Alkohol führen zur Verengung der Blutgefäße.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für:

Bewegung aktiviert die Muskelpumpe in Ihren Beinen.

Machen Sie daher alle 30 Minuten folgende Übungen:

  • Kreisen Sie Ihre Füße 10-mal.
  • Wippen Sie 10-mal mit den Füßen nach vorne und nach hinten.
  • Spreizen und krallen Sie Ihre Zehen abwechselnd.
  • Spannen Sie Ihre Oberschenkel- und Wadenmuskulatur für etwa 30 Sekunden an.
  • Strecken Sie Ihre Beine kräftig aus.

Wenden Sie sich an das Personal, wenn Sie sich unwohl fühlen oder Schmerzen haben. Wir wünschen Ihnen eine gute und gesunde Reise!

Internet-Tipp:

Einen Ratgeber „Wenn die Beine auf Reisen gehen“ und viele weitere Informationen bietet die Website der Deutschen Venen-Liga e.V.: www.venenliga.de

Weitere Informationen

Autor: Dr. med. M. Waitz
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: April 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Auswärtiges Amt: Länder, Reisen und Sicherheit.
www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/LaenderReiseinformationen.jsp (Abruf: 01/2015)
Krappitz, N.: Handbuch Reisemedizinische Gesundheitsberatung: Reiserisiken, Prophylaxe, Geomedizin, Management. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln 2009