Tipps, wie Sie Übergewicht und Diabetes Typ 2 bei Ihrem Kind vermeiden

Eis essen
© lichtkunst.73 / pixelio.de

Übergewicht zählt zu den Hauptgründen für Diabetes mellitus Typ 2. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche sind nicht nur übergewichtig, sondern erkranken auch zunehmend am „Altersdiabetes“. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie die Ernährung und das Essverhalten Ihres Kindes positiv beeinflussen und so sein Risiko für Typ-2-Diabetes senken können.

Anzeige

Gemeinsame Mahlzeiten

Auch wenn es durch Arbeit, Schule und Freizeitaktivitäten manchmal schwer fällt: Setzen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind oder Ihren Kindern zu festen Zeiten zum Essen an den Tisch. Ein gemeinsames Frühstück, Mittagessen und Abendessen ist gesünder – auch für das Familienleben. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht alleine vor dem Fernseher oder Computer isst.

Obst und Gemüse

Sorgen Sie dafür, dass reichlich Obst und Gemüse auf den Tisch kommen. Stellen Sie immer eine Schale frisches Obst bereit und halten Sie zuckerreiche Süßigkeiten wie Schokolade und Gummibärchen unter Verschluss. Die gibt’s nur in Maßen und zu besonderen Anlässen!

Machen Sie Pausenbrote

Geben Sie Ihrem Kind jeden Tag etwas mit in die Schule – ein leckeres Pausenbrot aus Vollkorn mit einer Scheibe Wurst oder Käse sowie Tomaten, Gurken und Salat. Dazu frisches Obst, zum Beispiel einen Apfel. Hungrige Kinder mit leerem Magen gehen eher zum Kiosk und zur Imbissbude als satte!

Trinken: Wie viel und was?

Achten Sie nicht nur darauf, dass Ihr Kind genug trinkt (je nach Alter und Größe etwa ein bis zwei Liter Flüssigkeit pro Tag, bei hohem Temperaturen mehr), sondern auch darauf, was es trinkt: Wasser und Fruchtschorlen (z.B. Apfelschorle) sind gesünder und kalorienärmer als Cola und Limonaden!

Anzeige

Gemeinsam kochen

Nutzen Sie doch mal das Wochenende, um gemeinsam mit der Familie zu kochen und lassen Sie Ihr Kind mitmachen, zum Beispiel Gemüse schnibbeln. So lernt Ihr Kind, dass man aus frischen Zutaten eine leckere Mahlzeit zubereiten kann, und dass nicht alles aus der Dose oder Packung direkt auf den Teller „fliegt“.

Weitere Informationen

Autor: Dr. med. Martin Waitz
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: April 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): www.dge.de (Abruf: 01/2015)
Leitzmann, C. et al.: Ernährung in Prävention und Therapie. Hippokrates Verlag, Stuttgart 2009

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für: