Bach-Blüten-Therapie

Löffel mit Medizin
© RainerSturm / pixelio.de

In der Bach-Blüten-Therapie kommen stark verdünnte Essenzen aus Blütenblättern zum Einsatz. Sie werden traditionell zur Behandlung von seelischen Ungleichgewichten und Belastungen angewendet. Die Therapie geht auf den englischen Arzt Edward Bach zurück, der die harmonisierenden Eigenschaften von speziellen Blüten zwischen 1925 und 1935 entdeckte.

Anzeige

Die Bach-Blüten-Therapie umfasst insgesamt 38 Blüten. Jede einzelne Blüte steht für bestimmte Gemütszustände und Verhaltensweisen, die sich durch die entsprechende Essenz beeinflussen lassen, etwa Melancholie, Perfektionismus oder Verlustängste. Die Mischung der Bach-Blüten orientiert sich dabei immer an den individuellen Problemen.

Wie wird die Bach-Blüten-Therapie angewendet?

Handelsübliche Bach-Blüten-Essenzen sind in kleinen Glasfläschchen erhältlich, beispielsweise in der Apotheke. Es handelt sich dabei um eine stark verdünnte, durchsichtige Mischung aus Wasser und Alkohol, in der die Blüten zuvor eingelegt und später herausgefiltert wurden. Wer von mehreren Symptomen betroffen ist, kann sich auch eine individuelle Mischung zusammenstellen lassen. Bach-Blüten können entweder verdünnt in Wasser oder direkt auf der Zunge eingenommen werden. Für Kinder und schwangere Frauen stehen Bach-Blüten auch als alkoholfreie Globuli zur Verfügung.

Wofür wird die Bach-Blüten-Therapie eingesetzt?

Vertreter der Bach-Blüten-Therapie setzen Bach-Blüten zur Behandlung von belastenden Gemütszuständen und Verhaltensweisen ein. Traditionelle Anwendungsgebiete sind z.B.:

  • Ängste
  • Mangelndes Selbstwertgefühl
  • Impulsivität
  • Schuldgefühle
  • Erschöpfungszustände
  • Hoffnungslosigkeit
  • Verdrängung von Problemsituationen
  • Überforderung

Die so genannten Rescue-Tropfen kommen als „Notfall-Tropfen“ zum Einsatz, etwa bei Angstzuständen, Panikattacken, Phobien oder Schockzuständen. Sie enthalten eine höher konzentrierte, festgelegte Mischung aus fünf Blütenkonzentraten. Die Wirkung der Rescue-Tropfen soll 30 Sekunden nach Einnahme einsetzen.

Weitere Informationen

Autor: Miriam Lossau, Diplom-Fachjournalistin
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: Januar 2011
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Miriam Lossau, Diplom-Fachjournalistin
Quellen:
Scheffer, M.: Die Original Bach-Blütentherapie: Das gesamte theoretische und praktische Bach-Blütenwissen. Irisiana, München 2013
Schmidt, S.: Bach-Blüten für innere Harmonie. Gräfe & Unzer, München 2014