Brustfell (Pleura)

Lunge
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Das Brustfell (Pleura) ist eine dünne Haut, die aus zwei Schichten bzw. Blättern besteht. Das äußere Blatt, das Rippenfell (Pleura parietalis), kleidet im Brustkorb die Brusthöhle aus. Das innere Blatt, das Lungefell (Pleura visceralis), umhüllt die beiden Lungenflügel. Zwischen den beiden Schichten der Pleura befindet sich ein Spalt (Pleuraspalt, Cavitas pleuralis), der mit etwa fünf Milliliter Flüssigkeit gefüllt ist. Dieser Pleuraspalt ermöglicht das Ausdehnen der Lungenflügel beim Einatmen. Wird das Brustfell z.B. durch einen Messerstich oder einen Lungenriss verletzt, dringt Luft zwischen die beiden Pleura-Schichten. Dadurch kann der betroffene Lungenflügel in sich zusammen fallen (Pneumothorax).

Anzeige