Epiphysenfuge (Wachstumsfuge)

Röhrenknochen
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Epiphysenfuge (Wachstumsfuge) ist ein schmaler Spalt zwischen dem Endstück (Epiphyse) und dem Mittelstück (Diaphyse) von Röhrenknochen. Sie besteht aus Knorpelgewebe und stellt den Bereich des Knochenwachstums (sog. enchondrale Ossifikation) dar. Die Epiphysenfugen verknöchern im Laufe der kindlichen Entwicklung und sind meist etwa zum Zeitpunkt der Pubertät verschlossen. Betrifft ein Knochenbruch (Fraktur) bei Kindern die Epiphysenfuge (Epiphysen-Fraktur), kann dies eine vorzeitige Verknöcherung und somit Wachstumsstörungen zur Folge haben.

Anzeige