Gebärmutter-Hals (Cervix uteri, Zervix)

Gebärmutter
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Der Gebärmutter-Hals (Cervix uteri, Zervix) ist der untere Teil der Gebärmutter (Uterus). Er verbindet den Gebärmutter-Körper (Corpus uteri) mit der Scheide (Vagina). Anatomisch werden folgende Zervix-Abschnitte unterschieden: innerer Gebärmutter-Mund (Ostium uteri internum), Zervix-Kanal (Canalis cervicis uteri), Scheidenteil der Gebärmutter (Portio vaginalis uteri) und äußerer Gebärmutter-Mund (Ostium uteri externum). Im Zervix-Kanal findet sich als Deckgewebe sog. Zylinder-Epithel mit Schleimdrüsen (Glandulae cervicales uteri), die den Zervix-Schleim produzieren. Beim gynäkologischen Abstrich untersucht der Frauenarzt das entnommene Material des Gebärmutter-Halses auf Veränderungen (Dysplasien), sog. zervikale intraepitheliale Neoplasien (CIN), Vorstufen von Gebärmutter-Halskrebs (Zervix-Karzinom).

Anzeige