Harnröhre (Urethra)

Untere Harnwege
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Harnröhre (Urethra) gehört zu den ableitenden Harnwegen und dient der Ausscheidung des Urins. Sie besteht aus Muskulatur, Bindegewebe, Deckgewebe (Urothel, Übergangs-Epithel) sowie Blutgefäßen und Nerven. Die Harnröhre der Frau (Urethra feminina) ist ein etwa 2,5 bis 4 cm langer Schlauch. Sie beginnt an der Harnblase und mündet am Scheiden-Vorhof. Die Harnröhre des Mannes (Urethra masculina) ist etwa 20 cm lang, beginnt ebenfalls an der Harnblase, verläuft durch die Prostata (Vorsteherdrüse) und den Penis und mündet an der Eichel. Beim Mann dient die Harnröhre auch der Weiterleitung des Samens und wird daher als Harn-Samen-Röhre bezeichnet. Da die Harnröhre der Frau wesentlich kürzer ist als die des Mannes, erkranken Frauen häufiger an Blasenentzündungen und Harnwegsinfekten durch aufsteigende Keime als Männer.

Anzeige