Kreuzbänder (Ligamenta cruciata genus)

Kniegelenk mit Bändern Rückansicht
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Kreuzbänder (Ligamenta cruciata genus) sind Bänder im Kniegelenk. Es gibt ein vorderes Kreuzband (Ligamentum cruciatum anterius) und ein hinteres Kreuzband (Ligamentum cruciatum posterius). Sie setzen jeweils an bestimmten Stellen des Oberschenkel-Knochens (Femur) und des Schienbeins (Tibia) an und verlaufen in die gegensinnige Richtung: Das vordere Kreuzband verläuft von hinten-oben-außen nach vorne-unten-innen, und das hintere Kreuzband von vorne-oben-innen nach hinten-unten-außen. In der Mitte des Kniegelenks kreuzen sich vorderes und hinteres Kreuzband. Kreuzbänder bestehen aus straffem Bindegewebe und stabilisieren das Gelenk bei Bewegungen. Insbesondere bei Sportverletzungen kann es zum Kreuzband-Riss (Kreuzband-Ruptur) kommen; meist ist das vordere Kreuzband betroffen.

Anzeige