Leistenkanal (Canalis inguinalis)

Leistenkanal
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Der Leistenkanal (Canalis inguinalis) ist eine etwa vier Zentimeter lange Struktur in der Leistenregion, die durch die Bauchwand zieht. Durch den Leistenkanal verlaufen beim Mann der Samenstrang (Funiculus spermaticus), und bei der Frau das runde Mutterband (Ligamentum teres uteri). Der Canalis inguinalis wird von verschiedenen Muskeln, Bändern und Faszien begrenzt, z.B. dem quer verlaufenden Bauchmuskel (Musculus transversus abdominis) und dem Leistenband (Ligamentum inguinale). Der Leistenkanal hat einen Eingang (innerer Leistenring, Anulus inguinalis profundus) und einen Ausgang (äußerer Leistenring, Anulus inguinalis superficialis). Sie stellen natürliche Schwachstellen in der Bauchwand dar: Durch starken Druck, zum Beispiel bei körperlicher Belastung, schwerem Heben und starkem Pressen, kann sich Inhalt der Bauchhöhle (beispielsweise Darm) durch diese Lücke hervor stülpen und einen Leistenbruch (Hernia inguinalis, Inguinalhernie) verursachen.

Anzeige