Milz (Lien, Splen)

Speiseröhre
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Milz (Lien, Splen) liegt im linken Oberbauch unterhalb des Zwerchfells, hinter dem Magen und oberhalb der linken Niere. Sie ist von einer bindegewebigen Kapsel umgeben. Die Milz ist normalerweise durchschnittlich 4 x 7 x 11 cm groß und 150 bis 200 g schwer. Bei bestimmten Bluterkrankungen kann sie sich deutlich vergrößern (Splenomegalie). Das Milz-Gewebe heißt Pulpa; man unterscheidet die weiße Pulpa (Pulpa alba, Milzknötchen, Malpighi-Körperchen) und die rote Pulpa (Pulpa rubra). Die weiße Pulpa besteht aus lymphatischem Gewebe (Lymphozyten) und dient der Immunabwehr. In der roten Pulpa werden überalterte Blutzellen, wie rote Blutkörperchen (Erythrozyten) und weiße Blutkörperchen (Leukozyten), abgebaut. Bis ins Kleinkind-Alter werden in der Milz auch rote Blutkörperchen gebildet. Die Blutversorgung der Milz erfolgt über die Arteria splenica und die Vena splenica. Bei schweren Unfällen kann es zu einem gefürchteten Milzriss (Milzruptur) mit starken Blutungen kommen.

Anzeige