Oberschenkel-Knochen (Femur)

Femur
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Der Oberschenkel-Knochen (Femur) ist der längste menschliche Knochen. Er befindet sich zwischen dem Becken und dem Unterschenkel. Der Röhrenknochen besteht aus dem Oberschenkel-Kopf (Caput femoris), dem Oberschenkel-Schaft (Collum femoris) und den beiden Oberschenkel-Knochen-Rollen (Condylus medialis femoris, Condylus lateralis femoris).

Anzeige

An der Spitze des Oberschenkel-Schafts befinden sich zwei knöcherne Ansatzstellen (Apophysen) für Muskeln: der Trochanter major (großer Rollhügel) und der Trochanter minor (kleiner Rollhügel). Der Oberschenkel-Kopf bildet mit der Hüftpfanne des Beckenknochens das Hüftgelenk, und mit seinen beiden Kondylen und dem Schienbein (Tibia) sowie der Kniescheibe (Patella) das Kniegelenk. Der Oberschenkel-Knochen überträgt die gesamte Kraft vom Oberkörper auf den Unterschenkel.