Speiseröhre (Ösophagus)

Speiseröhre
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein muskuläres Schlauchorgan zwischen Rachen und Magen. Sie zählt zum Verdauungstrakt und dient dem Transport der Nahrung. Innen ist der Ösophagus von einer Schleimhaut ausgekleidet. Die menschliche Speiseröhre ist etwa 25 bis 30 cm lang und wird in drei Abschnitte eingeteilt: Hals-Teil (Pars cervicalis), Brust-Teil (Pars thoracalis) und Bauch-Teil (Pars abdominalis). Die Speiseröhre weist drei natürliche Engstellen auf: Die erste Enge befindet sich hinter dem Kehlkopf (Speiseröhren-Mund, Ösophagus-Mund), die zweite Engstelle liegt in Höhe des Aortenbogens (Teil der Hauptschlagader) und die dritte Ösophagus-Engstelle findet sich beim Durchtritt der Speiseröhre durch das Zwerchfell in die Bauchhöhle. Im Bereich des Speiseröhren-Munds, aber auch an anderen Stellen des Ösophagus, kann es zu sog. Speiseröhren-Divertikeln kommen (z.B. Zenker-Divertikel). Dabei handelt es sich um Ausstülpungen der Schleimhaut oder der gesamten Wand der Speiseröhre.

Anzeige