Zunge (Lingua)

Zunge
© offthelefteye / pixabay.de

Die Zunge (Lingua) ist ein längliches, mit Schleimhaut überzogenes Muskelorgan im Mund. Sie zählt zum Verdauungstrakt und dient der Geschmackswahrnehmung, dem Weitertransport und der ersten Zerkleinerung der Nahrung. Außerdem ist die Zunge wichtig für das Sprechen und die Artikulation. Anatomisch unterscheidet man die Zungenwurzel (Radix linguae), den Zungenkörper (Corpus linguae) und die Zungenspitze (Apex linguae) sowie den Zungenrücken (Dorsum linguae), die Zungen-Unterseite (Facies inferior linguae) und den Zungenrand (Margo linguae). Beweglichkeit, Gefühlsempfinden sowie Geschmackssinn der Zunge werden durch verschiedene Nerven gewährleistet (z.B. Nervus hypoglossus, Nervus glossopharyngeus, Nervus vagus, Nervus lingualis, Nervus trigeminus, Nervus facialis). Die Blutversorgung der Zunge erfolgt durch die  Arteria lingualis und die Vena lingualis. Auf der Zunge befinden sich sog. Geschmackspapillen oder Geschmacksknospen, die für die Geschmackswahrnehmungen süß, sauer, salzig und bitter zuständig sind.

Anzeige