Kinästhetik

Bewegung
© Kirsi Kataniemi / pixabay.de

Der Begriff Kinästhetik leitet sich vom Fachbegriff für den Bewegungssinn (Kinästhesie) ab und steht für die Lehre von der Bewegungsempfindung. Der Bewegungssinn ermöglicht, dass der Mensch die Bewegung seiner Gliedmaßen bzw. seines gesamten Körpers als solche auch wahrnehmen kann. Nur dadurch fühlt die Person, dass zum Beispiel gerade der rechte Fuß den linken überkreuzt und dass die rechte Hand runterhängt. Unter Kinästhetik versteht man im Speziellen ein Konzept, das menschliche Bewegung z.B. mit Kommunikations- oder Lernmechanismen in Beziehung setzt.