pH-Metrie

Glaskolben, Labor, Chemie
© PublicDomainPictures / pixabay.de

= Messung des pH-Werts. Im medizinischen Sinne wird bei der pH-Metrie die Säurebildung im Magen gemessen oder geprüft, ob Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt (Reflux). Der Arzt platziert eine Mess-Sonde über einen dünnen Schlauch (Katheter) durch das Nasenloch in Magen oder Speiseröhre. Ein tragbares Messgerät zeichnet 24 Stunden lang die pH-Werte auf. Essen, Trinken und Bewegung sind erlaubt. Die pH-Metrie hilft bei der Diagnose von dauerhaftem Sodbrennen (Refluxerkrankung) oder einer veränderten Säurebildung im Magen.