PTCD

Innere Organe
© Gerd Altmann / pixabay.de

= Perkutane Transhepatische Cholangio-Drainage. Die PTCD ist ein Verfahren, um überschüssige Gallenflüssigkeit aus den Gallengängen abzuleiten. Dazu wird ein dünner Kunststoffschlauch durch die Bauchhaut in die Gallengänge der Leber gelegt. Die Gallenflüssigkeit kann so nach außen in einen Beutel abfließen. Die PTCD ist zur Behandlung eines Gallerückstaus geeignet, der häufig zu einer Gelbsucht (Ikterus) führt. Ursache hierfür können Lebererkrankungen und eine Entzündung der Gallengänge (Cholangitis) sein.