Pupillografie

Auge, Pupille, Iris
© sipa / pixabay.de

Als Pupillografie bezeichnet man das Messen und Aufzeichnen der Pupillenweite und seiner Veränderung mit einem speziellen Messgerät, dem Pupillometer. Gewöhnlich verengen sich die Pupillen auf bestimmte Reize wie Lichteinfluss hin (Pupillenreflex). In bestimmten Situationen (z.B. bei starker Müdigkeit) oder bei bestimmten nervlichen Erkrankungen reagieren die Pupillen nicht oder nur wenig auf solche Reize. Auch nach der Einnahme von Medikamenten oder Drogen kann die Pupillenreaktion verändert sein.