Dopamin

Signal
© Nemo / pixabay.de

Dopamin (3-Hydroxytyramin) ist ein Botenstoff im zentralen Nervensystem (Neurotransmitter). Die Substanz findet sich vor allem in der Substantia nigra, einer Ansammlung von Nervenzellen im Mittelhirn. Dopamin hat verschiedene Wirkungen; es steuert Bewegungsabläufe, beeinflusst die Wahrnehmung, regt die Durchblutung der Bauchorgane – insbesondere der Nieren – an und führt zu verstärkten Gefühlsempfindungen wie Freude, Glück und Zuversicht, weshalb Dopamin im Volksmund auch als „Glückshormon“ bezeichnet wird. Wenn die Dopamin-Konzentration sinkt, kann eine Depression entstehen. Störungen im Dopamin-Haushalt werden außerdem in Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie und Psychosen gebracht. Bei der Parkinson-Krankheit kommt es zu einem fortschreitenden Absterben von Dopamin-haltigen Nervenzellen in der Substantia nigra.