Ganser-Syndrom

Frage
© Gerd Altmann / pixabay.de

Das Ganser-Syndrom ist eine seltene psychiatrische Störung, die sich durch das unlogische und falsche Antworten auf einfache Fragen äußert. Andere Begriffe für das Ganser-Syndrom sind Pseudodemenz, Pseudodebilität, hysterischer Dämmerzustand und Scheinblödsinn. So antworten die Betroffenen beispielsweise auf die Frage: „Wie viel ist 1+1?“ mit: „3“, oder auf die Frage: „Welche Farbe hat der Himmel?“ mit „gelb“. Es handelt sich um ein Vorbeiantworten auf die Frage; die Frage ist sozusagen „fast richtig“ beantwortet. Weitere Merkmale des Ganser-Syndroms sind Bewusstseinstrübungen, pseudoneurologische Symptome wie Kribbelgefühle und Lähmungen, sowie Pseudohalluzinationen. Früher ging man davon aus, dass Menschen mit Ganser-Syndrom vor allem unter belastenden Situationen (zum Beispiel in Gefangenschaft zwecks Strafmilderung) eine Geisteskrankheit simulieren. Heutzutage hingegen betrachtet man das Ganser-Syndrom als eine, meist vorübergehende, psychiatrische Störung, bei der die Betroffenen unbewusst die falschen Antworten geben. Das Ganser-Syndrom ist benannt nach dem deutschen Psychiater Sigbert Ganser.