Mastopexie

Brüste
© Bernd Hildebrandt / pixabay.de

Mastopexie ist der Fachbegriff für die Bruststraffung. Dabei handelt es sich um eine Schönheitsoperation, bei der erschlaffte, hängende Brüste operativ angehoben und neu geformt werden. Tief stehende Brustwarzen werden ebenfalls in eine höhere Position gebracht sowie ggf. verkleinert. Die Mastopexie kann in Kombination mit einer Brustvergrößerung oder einer Brustverkleinerung durchgeführt werden. Je nach Methode, verläuft die Narbe bei der Bruststraffung entweder nur um den Warzenhof und senkrecht nach unten (Single-Scar-Technik), oder zusätzlich mit Unterbrust-Schnitt in umgekehrter T-Form (T-Schnitt-Technik) oder L-Form (L-Schnitt-Technik) in der Brustfalte.