PIP-Implantat

Brüste
© Bernd Hildebrandt / pixabay.de

PIP ist die Abkürzung für Poly Implant Prothèse, ein französisches Unternehmen, das bis zum Jahr 2011 Brustimplantate zur Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) herstellte. Diese PIP-Implantate fielen durch erhebliche Mängel wie ein Reißen der Implantate oder ein allmähliches Austreten des Silikon-Gels auf und lösten damit einen weltweiten Brustimplantate-Skandal aus. Dem Hersteller der PIP-Implantate wurde vorgeworfen, die Kissen mit billigem, nicht für medizinische Zwecke zugelassenem Industrie-Silikon gefüllt zu haben.