Alpha-Amylase

© PublicDomainPictures / pixabay.de

Was bedeutet der Laborwert Alpha-Amylase?

Die Alpha-Amylase ist ein Enzym, das in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas-Amylase) und den Speicheldrüsen (Speichel-Amylase) gebildet wird. Die Amylase ist für die Kohlenhydrat-Verdauung wichtig; sie spaltet mit der Nahrung aufgenommene Mehrfachzucker in Einfachzucker, die so ins Blut aufgenommen werden können.

Anzeige

Wann wird der Laborwert Alpha-Amylase gemessen (welche Indikation)?

Alpha-Amylase wird, gemeinsam mit anderen Laborwerten, beim Verdacht auf eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, wie eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung (Pankreatitis) oder einen Bauchspeicheldrüsen-Tumor, sowie auf eine Erkrankung der Ohrspeicheldrüse, wie eine Ohrspeicheldrüsen-Entzündung (Parotitis), gemessen.

Wie wird der Laborwert Alpha-Amylase gemessen?

Die Alpha-Amylase kann im Blut sowie im Urin (sog. 24-Stunden-Sammelurin) gemessen werden.

Wie lauten die Referenzwerte für den Laborwert Alpha-Amylase?

Ärzte lassen die Werte der Gesamt-Amylase (Speichel-Amylase und Pankreas-Amylase) oder nur die in der Bauchspeicheldrüse gebildete Pankreas-Amylase messen.

Für Erwachsene gelten folgende Alpha-Amylase-Referenzwerte:

Anzeige
  • Gesamt-Amylase im Blut: < 120 U/l
  • Pankreas-Amylase im Blut: < 53 U/l
  • Gesamt-Amylase im Urin: < 560 U/l

Was bedeutet eine Erhöhung des Laborwerts Alpha-Amylase?

Eine Erhöhung der Alpha-Amylase ist ein möglicher Hinweis auf folgende Erkrankungen:

  • Akute Bauchspeicheldrüsen-Entzündung (akute Pankreatitis)
  • Akuter Schub einer chronischen Bauchspeicheldrüsen-Entzündung
  • Bauchspeicheldrüsen-Tumoren
  • Ohrspeicheldrüsen-Entzündung (Parotitis)
  • Nierenschwäche (Niereninsuffizienz)

Was bedeutet eine Erniedrigung des Laborwerts Alpha-Amylase?

Niedrige Alpha-Amylase-Werte haben in der Regel keinen Krankheitswert.

Weitere Informationen

Autor: Dr. med. M. Waitz
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: Januar 2012
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Miriam Lossau, Diplom-Fachjournalistin
Quellen:
Arastéh, K. et al.: Duale Reihe. Innere Medizin. Thieme, Stuttgart 2013
Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL): Labtestsonline. www.labtestonline.de (Abruf: 01/2015)
Neumeister, B.: Klinikleitfaden Labordiagnostik. Elsevier Urban & Fischer, München 2009

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für: