Gallensäuren

Spritze und Stethoskop
© Holger Langmaier / pixabay.de

Was bedeuten die Gallensäuren?

Gallensäuren werden in der Leber gebildet und dienen der Fettverdauung. Die in der Leber produzierte und in der Gallenblase gespeicherte Gallenflüssigkeit besteht zu 95 Prozent aus Wasser und daneben aus Gallensäuren, Gallenfarbstoffen (z.B. Bilirubin), Fetten (z.B Lecithin und Cholesterin) sowie aus Stoffwechsel-Endprodukten von Medikamenten und Hormonen.

Anzeige

Die wichtigsten Gallensäuren sind:

  • Cholsäure
  • Chenodeoxycholsäure
  • Desoxycholsäure
  • Dehydrocholsäure
  • Lithocholsäure
  • Glykocholsäure
  • Taurocholsäure

Wann werden die Gallensäuren gemessen (welche Indikation)?

Ärzte lassen die Gallensäuren im Blut beim Verdacht auf Lebererkrankungen und Gallenstauung (Cholestase), sowie bei bestimmten Darmerkrankungen bestimmen.

Wie werden die Gallensäuren gemessen?

Die Gallensäuren lassen sich im Blut messen.

Wie lauten die Referenzwerte für die Gallensäuren?

Der Gallensäuren-Referenzwert für Erwachsene ist 2,5-6,8 µmol/l.

Anzeige

Zu beachten ist, dass die Gallensäuren-Referenzwerte methoden- und laborabhängig sind. Es empfiehlt sich daher, sich nach den Referenzwerten des jeweiligen Labors zu richten.

Was bedeutet eine Erhöhung der Gallensäuren?

Die Gallensäure-Werte können erhöht sein bei:

Was bedeutet eine Erniedrigung der Gallensäuren?

Das sogenannte Gallensäureverlust-Syndrom ist eine Erkrankung, bei der es zu einem Mangel an Gallensäuren kommt. Es äußert sich mit Durchfall (Diarrhö) und Fettstuhl (Steatorrhö). Ursache kann die operative Entfernung eines Dünndarm-Abschnitts (Ileum, Krummdarm) oder eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung wie Morbus Crohn sein. Beim Verdacht auf ein Gallensäureverlust-Syndrom werden weitere diagnostische Tests durchgeführt.

Weitere Informationen

Autor: Dr. med. M. Waitz
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: Januar 2012
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, M.Sc. Biologie
Quellen:
Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL): Labtestsonline. www.labtestonline.de (Abruf: 01/2015)
Neumeister, B.: Klinikleitfaden Labordiagnostik. Elsevier Urban & Fischer, München 2009
Universitätsspital Zürich: Bestimmung der Gallensäuren gesamt und Differenzierung der Gallensäuren. www.uzl.usz.ch/Documents/UeberUns/UZLNews/UZLNews11_Links.pdf (Abruf: 01/2015)
Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. De Gruyter, Berlin 2014

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für: