5 Tipps zur Vorbeugung von Erkältungen

Menschen in der Fußgängerzone
© moerschy / pixabay.de

Erkältungen kommen in der kalten Jahreszeit am häufigsten vor. Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen zählen zu den typischen Symptomen einer Erkältung. Darüber hinaus kann der Körper mit Abgeschlagenheit und Fieber auf die Infektion reagieren. Die Ansteckung erfolgt über eine Tröpfcheninfektion, z.B. beim Niesen oder Händeschütteln.

Anzeige

 

Bei einer Erkältung handelt es sich um eine Infektion mit Rhino-RS-oder Coronaviren. Sie ist trotz ähnlicher Symptome nicht zu verwechseln mit einer Grippe, die von Influenza-Viren ausgelöst wird und die oft viel schwerer verläuft. Dennoch kann eine Erkältung Betroffene stark einschränken und in seltenen Fällen zu behandlungsbedürftigen Folgeerkrankungen wie einer Mittelohrentzündung (Otitis media), Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis), Lungenentzündung (Pneumonie) oder Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) führen, wenn sie nicht hinreichend auskuriert wird. Die gute Nachricht: Es gibt einfache Wege, sich vor einer Erkältung zu schützen!

Fünf Tipps, wie Sie einer Erkältung vorbeugen können:

  1. Waschen Sie sich gründlich die Hände! Wie viele andere Infektionskrankheiten, werden auch Erkältungen durch Händeschütteln bzw. das Anfassen häufig genutzter Gegenstände (Türklinken, Telefone, Haltegriffe in U-Bahnen) übertragen. Waschen Sie deshalb regelmäßig Ihre Hände mit warmem Wasser und milder Seife, vor allem wenn Sie nach Hause kommen und vor dem Essen! Achten Sie auch bei Ihren Kindern auf regelmäßiges Händewaschen – in Schulen und Kindergärten herrscht ein besonders hohes Ansteckungsrisiko!
  1. Meiden Sie Orte mit erhöhter Ansteckungsgefahr, wie z.B. überfüllte Bahnen und große Menschenansammlungen, besonders wenn Ihr Immunsystem bereits geschwächt ist!
  1. Versuchen Sie, Ihre Hände vom Gesicht fernzuhalten, um Erkältungen vorzubeugen! Durch das Berühren von Mund oder Nase bringen Sie Erreger, die an Ihren Händen haften, direkt mit den Schleimhäuten in Kontakt, wodurch Sie sich mit Erkältungsviren anstecken können.
  1. Achten Sie auf eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen: Lüften Sie regelmäßig! Durch zu trockene Heizungsluft können Ihre Schleimhäute austrocknen. Sie sind so weniger gut vor einer Infektion mit Viren und somit vor Erkältungen geschützt. Das Lüften verringert zudem die Menge an Viren in der Atemluft.
  1. Stärken Sie Ihr Immunsystem! Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit vitaminreicher Kost und meiden Sie Alkohol. Treiben Sie regelmäßig Sport, bevorzugt an der frischen Luft! Ein starkes Immunsystem hilft, Erkältungen vorzubeugen.

 

 

Anzeige

Weitere Informationen

Autor: Dr. Katja Brennan
Datum: Oktober 2015
Quellen:
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG): https://www.gesundheitsinformation.de/erkaeltung.2642.de.html (Abruf 10/2015)
Piper, W.: Innere Medizin. Springer, Heidelberg 2007
Robert Koch-Institut: http://www.wir-gegen-viren.de/ (Abruf 10/2015)
Robert Koch-Institut: https://grippeweb.rki.de/Info.aspx (Abruf 10/2015)
 

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für: