Was ist Superfood?

Superfood (Foto: Pixabay.com)
Superfood (Foto: Pixabay.com)

Mit Superfood verbindet man besonders gesunde, nährstoffreiche Lebensmittel – eine offizielle Definition von Superfood gibt es allerdings nicht. Vielmehr wird der Begriff Superfood zur Bewerbung von Produkten, sei es als natürliches Lebensmittel oder in Kapsel- oder Pulverform, benutzt. Ob die Superfoods auch wirklich „super gesund“ sind und ob ihr Verzehr auch Risiken birgt, erfahren Sie hier.

Anzeige

„Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse, die aufgrund ihres Nährstoffgehalts einen höheren gesundheitlichen Nutzen als andere Nahrungsmittel haben“ – so definiert das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel (EUFIC) den Begriff Superfood. Dies trifft auf viele gesunde Nahrungsmittel zu, aber einige von ihnen werden ganz besonders als „Superfood“ angepriesen. Diese Superfoods sollen die Gesundheit fördern und Krankheiten vorbeugen.

Welche Lebensmittel zählen zum Superfood?

Superfoods sind meist pflanzliche Lebensmittel, die natürlicherweise reich an Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen, Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren oder anderen wertvollen Inhaltsstoffen sind. Als Superfood deklariert, werden sie oft getrocknet, als Püree, Extrakt oder in Kapsel- oder Pulverform angeboten. Neben heimischen Früchten, wie Heidelbeeren, zählen auch viele exotische Lebensmittel, zum Beispiel Goji-Beeren, zu den Superfoods.

Superfoods sind unter anderem diese Lebensmittel:

  • Verschiedene Beeren, z.B. Acai-Beere, Aronia-Beere, Goji-Beere und Heidelbeere
  • Gewürze, z.B. Kurkuma
  • Algen und Gräser
  • Kakao-Bohnen
  • Bestimmte Fische wie Lachs
  • Nüsse und Samen, z.B. Chia-Samen, Hanf-Samen, Zwerghirse (Teff)
  • Tee, z.B. Grüner Tee, Matcha-Tee
  • Vitalpilze
  • Yakon (Inka-Wurzel)

Es gibt viele Rezepte, bei denen Superfoods als gesunde Zutat empfohlen werden, zum Beispiel in Salaten, Müslis oder Smoothies. Außerdem sind einige im Handel erhältliche Produkte mit Superfoods angereichert, wie Chia-Brötchen oder Chia-Joghurt.

Anzeige

Wie gesund ist Superfood?

Viele der als Superfood beworbenen Lebensmittel sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen, zum Beispiel frische Beeren und Kräuter. Sie sind also von Natur aus gesundheitsfördernd. Ob sie in aufbereiteter Form, zum Beispiel als Pulver oder Kapseln, ebenso nährstoffreich und gesund sind, ist in der Wissenschaft umstritten. Die zentrale Frage ist, wie viele der wertvollen Inhaltsstoffe des Lebensmittels auch im Körper ankommen, wie hoch also die Bioverfügbarkeit ist. So sind die gesundheitsfördernden Wirkungen vieler Superfoods oft nicht wissenschaftlich bewiesen. Bei Untersuchungen des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes Stuttgart (CVUA) im Jahr 2017 fanden sich in 90 Prozent der überprüften Proben Mängel in der Kennzeichnung, zum Beispiel die Verwendung unzulässiger nährwert- und gesundheitsbezogener Angaben. Wenn Sie Superfoods probieren möchten, achten Sie daher genau auf die Informationen zum Produkt. Wichtig ist natürlich auch, dass Sie nicht ausschließlich Superfoods konsumieren, sondern sich insgesamt ausgewogen ernähren: viel Gemüse und Obst, wenig Fleisch und Zucker.

Kann Superfood auch schaden?

Die Qualität des Superfoods ist entscheidend: Es gibt Produkte, die vom Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart (CVUA) und vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) als gesundheitsschädlich und als nicht sichere Lebensmittel eingestuft werden. So kommt es immer wieder vor, dass als Superfood verkaufte Produkte mit Pestiziden, Schwermetallen, Keimen oder anderen krankmachenden Substanzen belastet sind. Zudem können einige Menschen auf exotische Lebensmittel, zum Beispiel exotische Gewürze, allergisch reagieren. Achten Sie außerdem auf die Mengenangaben von Superfood in Form von Kapseln oder Pulver: Zu hohe Dosierungen können ebenfalls unverträglich sein. Falls Sie Medikamente einnehmen, sind eventuell Wechselwirkungen möglich: So können zum Beispiel Goji-Beeren gefährlich werden für Personen, die bestimmte blutgerinnungshemmende Arzneimittel einnehmen.

Weitere Informationen

Weitere gesundheitsunterstützende Ratschläge einholen:
CurlySuperFood: https://www.curlysuperfood.de/
Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): https://www.dge.de/
Europäisches Informationszentrum für Lebensmittel: https://www.eufic.org/de/

Autor: Redaktion medproduction, www.medproduction.de
Datum: Mai 2020
Quellen:
ÄrzteZeitung: Superfood – Was bringt das? https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Superfood-Was-bringt-das-226395.html (Abruf: Mai 2020)
Chemische und Veterinäruntersuchungsämter (CVUA): „Superfood“ – hält nicht, was der Name verspricht. https://www.ua-bw.de/pub/beitrag.asp?subid=0&Thema_ID=2&ID=2789&lang=DE&Pdf=No (Abruf: Mai 2020)
Verbraucherzentrale: Superfood: Hype um Früchte und Samen. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/superfood-hype-um-fruechte-und-samen-12292 (Abruf: Mai 2020)

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für: