Dünndarm (Intestinum tenue)

Darm-Trakt
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Der Dünndarm (Intestinum tenue) erstreckt sich vom Magenausgang (Pylorus) bis zum Dickdarm (Intestinum crassum). Im Dünndarm wird der Nahrungsbrei mithilfe zahlreicher Enzyme weiter aufgespalten und ihm wird ein Großteil der Nährstoffe entzogen. Außerdem dient der Dünndarm als größtes „Wasserreservoir“ den menschlichen Körpers. Die Dünndarm-Muskulatur sorgt mit ihren Kontraktionen (Peristaltik) für eine regelmäßige Durchmischung und den Transport des Nahrungsbreis. Der Dünndarm besteht aus dem Zwölffingerdarm (Duodenum), dem Leerdarm (Jejunum) und dem Krummdarm (Ileum). Im Inneren des ca. drei bis fünf Meter langen Dünndarms befinden sich unzählige Schleimhautfalten (Pilcae circulares), welche seine Oberfläche erheblich vergrößern. Auf den Schleimhaut-Falten sitzen pro Quadratmillimeter 10 bis 40 Zotten (Villi intestinales), über welche die Nährstoffe aufgenommen werden. Der Dünndarm verfügt so über eine Oberfläche von bis zu 200 Quadratmetern.

Anzeige