Hausmittel gegen Regelschmerzen

Tee
© PublicDomainPictures / pixabay.com

Regelschmerzen sind krampfartige Schmerzen im Unterbauch, die bei Frauen während der Menstruation auftreten können. Sie entstehen, wenn sich die Gebärmutter-Muskulatur zusammenzieht. Regelschmerzen können unterschiedlich stark sein. Bei einigen Frauen machen sie sich nur während der ersten Tage bemerkbar, manche Frauen leiden während der gesamten Menstruation an Unterbauch-Schmerzen. Häufig strahlen die Regelschmerzen auch bis in den Rücken oder die Oberschenkel aus.

Anzeige

Regelschmerzen sind meistens harmlos. Wenn Sie von starken Regelschmerzen betroffen sind oder sich die Beschwerden über einen längeren Zeitraum verschlimmern, sollten Sie allerdings Ihren Frauenarzt aufsuchen. Es könnte auch eine Erkrankung wie die Endometriose dahinter stecken, bei der Gebärmutter-Schleimhaut außerhalb der Gebärmutter-Höhle vorkommt.

Gegen leichte bis mittelstarke Regelschmerzen sind rezeptfreie Schmerzmittel in der Apotheke erhältlich. Bitte beachten Sie aber, dass Sie Schmerzmittel nicht regelmäßig und über einen längeren Zeitraum einnehmen dürfen! Probieren Sie einige Hausmittel, um ihre Regelschmerzen zu lindern.

Bekannte Hausmittel gegen Regelschmerzen

  • Bereiten Sie einen Tee aus Frauenmantelkraut und Schafgarbe zu. Das wirkt schmerzlindernd und entkrampfend. Nehmen Sie dazu je einen Teelöffel Frauenmantelkraut und Schafgarbe, überbrühen Sie die Mischung mit heißem Wasser und lassen Sie den Tee etwa zehn Minuten ziehen. Trinken Sie den warmen Tee über den Tag verteilt.
  • Massieren Sie Ihren Unterbauch vorsichtig mit Lavendelöl. Lavendel hat eine beruhigende und entspannende Wirkung. Achten Sie darauf, dass Ihre Hände warm sind!
  • Erhitzen Sie ein Kirschkern-Säckchen langsam im Backofen und legen Sie den warmen Beutel auf Ihren Unterleib. Die Wärme entkrampft die Gebärmutter-Muskulatur und hilft zudem gegen krampfartige Bauchschmerzen.

Weitere Informationen

Autor: Miriam Lossau, Dipl. Fachjournalistin
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: September 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Bachmann, S., Längler, A.: Hausmittel in der modernen Medizin. Urban & Fischer, München 2005
Glaser, H.: Alte und neue Hausmittel zur äußeren Anwendung. Gesundheitspflege initiativ, gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbH Esslingen, Esslingen 2008
Goerke, K., Bazlen, U. (Hrsg.): Gynäkologie und Geburtshilfe. Urban & Fischer, München 2014
Grönemeyer, D.: Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2010