Hausmittel gegen Kater

Alkohol
© Gerd Altmann / pixabay.de

Ein sogenannter Kater entsteht nach übermäßigem Alkoholgenuss. Während Ihre Leber damit beschäftigt ist, den Alkohol abzubauen, geraten Ihr Wasserhaushalt und Ihr Mineralstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht, denn Alkohol entzieht Ihrem Körper Wasser und Mineralstoffe. Infolgedessen leiden Sie bei einem Kater unter Kopfschmerzen, Übelkeit, allgemeinem Unwohlsein und Konzentrationsschwierigkeiten. Bei Symptomen, die auf eine schwere Alkoholvergiftung hindeuten (z.B. Bewusstlosigkeit), sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Anzeige

Einem Kater können Sie in der Regel nur vorbeugen, indem Sie auf übermäßigen Alkoholkonsum verzichten. Zudem hilft es, wenn Sie während des Alkoholkonsums zusätzlich ausreichend Flüssigkeit in Form von Wasser oder anderen nichtalkoholischen Getränken trinken. Auch empfiehlt es sich, nicht auf nüchternen Magen zu trinken. Indem Sie sich am nächsten Tag viel an der frischen Luft bewegen, bringen Sie Ihren Kreislauf wieder in Form. Auch einige Hausmittel können bei einem Kater helfen.

Bekannte Hausmittel gegen Kater

  • Tragen Sie Pfefferminzöl auf Stirn und Schläfen auf – das kühlt.
  • Trinken Sie viel Wasser oder Tee, um Ihren Wasserhaushalt bei einem Kater wieder zu normalisieren.
  • Bereiten Sie sich ein Müsli mit Honig und Früchten. Fruchtzucker fördert den Alkoholabbau.
  • Essen Sie bei einem Kater Salziges, das gleicht den Mineralstoffmangel aus.

Weitere Informationen

Autor: Dipl.-Biol. Ulrike Pickert
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: 21. September 2010
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Simon Korn, Biologe
Quellen:
Mersch, P.: Migräne: Heilung ist möglich. Books on Demand GmbH, Norderstedt 2006
Stiftung Warentest: Richtig feiern, Mittel gegen Kater: www.test.de/themen/essen-trinken/meldung/Richtig-feiern-Rezepte-gegen-Kater-1237948-1237949 (Abruf: 20.01.2015)

Stiftung Warentest: Handbuch Selbstmedikation, Berlin 2006