Dyspnoe

Durchatmen
© Andreas Hermsdorf / pixelio.de

= Atemnot, Kurzatmigkeit. In der Medizin unterscheidet man zwei Formen der Dyspnoe: Die objektive Dyspnoe, bei der ein Sauerstoffmangel deutlich messbar ist, und die subjektive Dyspnoe ohne Sauerstoffmangel. Ein messbarer Sauerstoffmangel entsteht z.B. durch ein Lungenödem oder allergisches Asthma bronchiale. Psychische Aufregung, Stress und Anspannung sind typische Auslöser einer subjektiven Dyspnoe, bei der der Patient das Gefühl hat, keine Luft zu bekommen, obwohl kein Sauerstoffmangel vorliegt.

Anzeige