Antidepressiva

Tabletten
© Ewa Urban / pixabay.de

Antidepressiva sind Wirkstoffe, die in erster Linie zur Behandlung von Depressionen verordnet werden. Sie finden aber auch bei anderen psychiatrischen Erkrankungen und Zuständen wie Zwangsstörungen, Angststörungen, Panikattacken oder Essstörungen sowie chronischen Schmerzen Anwendung. Meist werden Antidepressiva unterstützend zu einer Psychotherapie eingesetzt. Es gibt verschiedene Gruppen und Untergruppen von Antidepressiva, zum Beispiel die trizyklischen Antidepressiva (nicht selektive Monoamin-Wiederaufnahme-Hemmer = NSMRI, wie Amitryptilin und Doxepin), die tetrazyklischen Antidepressiva (Alpha-2-Rezeptor-Antagonisten, wie Maprotilin), die MAO-Hemmer (wie Moclobemid), die selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI, wie Citalopram und Fluoxetin) sowie die selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSNRI, wie Duloxetin). Johanniskraut ist ein pflanzliches Arzneimittel, das bei leichten depressiven Verstimmungen eingenommen werden kann. Antidepressiva zählen zu den weltweit am häufigsten verordneten Psychopharmaka.

Anzeige