Hausmittel gegen Schuppen

Haare
© kropekk_pl / pixabay.com

Schuppen bestehen aus einer Ansammlung von abgestorbenen Zellen der Kopfhaut. Sie entstehen ständig infolge der Erneuerung der Kopfhaut. Normalerweise sind diese Hautschuppen sehr klein und unauffällig. Bei einigen Menschen sind die Schuppen jedoch vergrößert und fallen, besonders bei dunkler Kleidung, auf. Oft gehen Schuppen auch mit einem verstärkten Juckreiz einher.

Anzeige

In den meisten Fällen werden Schuppen von einem Hautpilz verursacht, aber auch Unverträglichkeiten von Shampoos kann zu vermehrter Schuppenbildung führen. Auch Hautkrankheiten, wie Schuppenflechte (Psoriasis) und Neurodermitis (Atopische Dermatitis), gehen mit Schuppen einher. Bei starken Schuppen oder wenn diese über einen längeren Zeitraum auftreten, empfiehlt sich der Besuch beim Hautarzt. Leichte Schuppen können Sie selbst mit speziellen Shampoos behandeln. Sie können aber auch zunächst versuchen, den Schuppen mit einigen Hausmitteln, die sich selbst herstellen lassen, Herr zu werden.

Bekannte Hausmittel gegen Schuppen

  • Anti-Schuppen-Öl: Pressen Sie 100 Gramm frische Brennnesseln aus. Den Saft kochen Sie mit 200 Milliliter Wasser zehn Minuten. Dann geben Sie 50 Gramm Seifenkrautwurzeln (erhältlich in der Apotheke) hinzu und lassen die Mischung weitere zehn Minuten einkochen. Anschließend seihen Sie den Sud ab. Zum Schluss geben 200 Milliliter Rizinusöl hinzu und vermischen die Zutaten gründlich. Massieren Sie dieses Öl abends in Ihre Kopfhaut ein.
  • Waschen Sie Ihre Haare am Abend mit einer speziellen Pflanzentinktur: Lassen Sie in einer Apotheke eine Mischung aus fünf Teilen Lupinensamen, drei Teilen Frauenhaar-Blättern und drei Teilen Weidenrinde mischen. 110 Gramm dieser Mischung kochen Sie mit einem Liter Wasser zehn Minuten lang.
  • Kastanienwasser: Geben Sie 60 Gramm Edelkastanien-Blätter in einen Liter Wasser. Nach 15 Minuten seihen Sie die Blätter ab. Reiben Sie Ihre Kopfhaut regelmäßig mit diesem Kastanienwasser ein.

Weitere Informationen

Autor: Christian Ohlig
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: Februar 2017
Quellen:
Abeck, D.: Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin. Springer, Heidelberg 2011
Fritsch, P.:  Dermatologie und Venerologie für das Studium. Springer, Heidelberg 2009
Meves, A.: Intensivkurs Dermatologie. Urban & Fischer Verlag, München 2006
Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. 266. Auflage. De Gruyter, Berlin 2014