Desensibilisierung

Spritze
© PhotoLizM / pixabay.de

= Hyposensibilisierung. Die Desensibilisierung ist ein Verfahren, mit dem Allergiker ihr Immunsystem langsam an ausgewählte Allergene gewöhnen können. Über einen Zeitraum von mehreren Wochen spritzt der Arzt eine allergenhaltige Lösung in steigender Konzentration, um zu erreichen, dass das Immunsystem immer weniger auf das Allergen reagiert. Der Begriff Desensibilisierung gilt jedoch als veraltet, da infolge dieser Immuntherapie lediglich die Reaktion des Immunsystems ausbleibt, die erhöhte Sensibilisierung gegen das Allergen aber nach wie vor besteht. Das Immunsystem wird demnach nicht de-, sondern hyposensibilisiert (hypo = unter).