Nuklearmedizin

radioaktiv
© Catalania Catalino / pixabay.de

= Strahlenmedizin, Teilgebiet der Medizin. In der Nuklearmedizin werden schwach radioaktive Substanzen zur Diagnose und Therapie von Krankheiten eingesetzt. Diese werden entweder als Medikament verabreicht oder es wird Röntgen-Strahlung eingesetzt. Die Strahlendosis ist jeweils möglichst gering, um den Patienten nicht unnötig zu belasten. Diagnostisch lassen sich mit der Nuklearmedizin z.B. Stoffwechselfunktionen überprüfen. Zudem hilft die Nuklearmedizin, um z.B. Tumoren zu bekämpfen (Strahlentherapie) oder Schilddrüsen-Erkrankungen zu behandeln.