WHO-Trinklösung bei Durchfall

Wasser (Foto: Pixabay.com)
Wasser (Foto: Pixabay.com)

Bei starkem Durchfall verliert unser Körper eine Menge Wasser – vor allem für Säuglinge, Kinder und alte Menschen kann das schnell bedrohlich werden. Die WHO-Trinklösung enthält neben Wasser auch lebensnotwendige Elektrolyte und Glukose. Wie Sie die WHO-Trinklösung selbst herstellen können, erfahren Sie hier.

Anzeige

Die WHO-Trinklösung wurde von der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) ursprünglich zur Behandlung der Cholera, einer schweren Durchfall-Erkrankung, erfunden. Bei Durchfall verliert der Körper große Mengen an Wasser sowie lebenswichtige Elektrolyte. Schwere Kreislaufprobleme bis hin zur Austrocknung des Körpers sind die mögliche Folge, wenn keine Behandlung erfolgt. Vor allem bei schweren Durchfall-Erkrankungen wie Cholera oder Ruhr sind in Ländern ohne ausreichende medizinische Versorgung Todesfälle nicht selten. Die WHO-Trinklösung wurde deshalb als einfache, kostengünstige und effektive Behandlungsmaßnahme bei Durchfall erfunden. Auch bei Durchfall-Erkrankungen hierzulande oder bei Durchfall auf Fernreisen empfiehlt sich das Trinken der WHO-Trinklösung, um den Körper vor Austrocknung und Elektrolytmangel zu schützen.

Was enthält die WHO-Trinklösung?

Die WHO-Trinklösung ist eine standardisierte Lösung, die Wasser und Glukose (Traubenzucker) sowie die Elektrolyte Natriumchlorid (Kochsalz), Natriumcitrat und Kaliumchlorid enthält. Sie ist auch unter den Bezeichnungen WHO-Orale Rehydratationslösung (WHO-ORL oder ORL), WHO-Oral Rehydration Solution (WHP-ORS oder ORS) und Simple Sugar Salt Solution (SSS) bekannt.

Ein Liter der WHO-Trinklösung enthält nach neuer Rezeptur:

  • 13,5 g Glukose
  • 2,6 g Natriumchlorid
  • 2,9 g Natriumcitrat
  • 1,5 g Kaliumchlorid

WHO-Trinklösung selbst herstellen

Sie erhalten Elektrolytlösungen bei Durchfall auch als Fertigprodukte in der Apotheke und in Drogeriemärkten, meist als Pulver oder Granulat, welches Sie in Wasser auflösen. Sie können die Trinklösung nach WHO-Empfehlungen aber auch selbst herstellen.

Anzeige

Um die Elektrolytlösung bei Durchfall selbst herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 4 Teelöffel Zucker
  • ¾ Teelöffel Salz
  • 1 Tasse Orangensaft
  • 1 Liter Mineralwasser

Hierzu schütten Sie das Wasser und den Orangensaft zusammen, geben das Salz und den Zucker hinzu und rühren anschließend alles gut um.

Wie viel WHO-Trinklösung darf ich trinken?

Wie viel Sie von der WHO-Trinklösung zu sich nehmen dürfen, hängt unter anderem von Ihrem Körpergewicht und von der Schwere Ihres Durchfalls ab. Als Richtwert gilt: Ein erwachsener Mensch mit einem Körpergewicht von 75 Kilogramm sollte drei Liter innerhalb von 24 Stunden trinken. Bitte beachten Sie aber: Bei Durchfall, der länger anhält oder von weiteren Symptomen begleitet ist (z.B. blutiger Stuhl, starke Kreislaufprobleme), sollten Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt anrufen! Säuglinge, Kleinkinder sowie alte und chronisch kranke Menschen müssen bei schwerem Durchfall mit hohem Wasserverlust ebenfalls frühzeitig ärztlich behandelt werden. Falls Sie unter Herz- oder Nierenproblemen leiden (z.B. Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz), sprechen Sie ebenfalls mit Ihrem Arzt, bevor Sie mehrere Liter der WHO-Trinklösung zu sich nehmen – hier kann bei schwerem Durchfall eine Infusion durch den Arzt sinnvoller sein.

 

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für:

Weitere Informationen

Autor: Redaktion medproduction
Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Martin Waitz
Datum: August 2020
Quellen:
Österreichische Apothekenkammer: Durchfall: Die WHO-Trinklösung (ORS = Oral Rehydration Solution; SSS = Simple Sugar Salt-solution). https://www.apotheker.or.at/Internet/OEAK/NewsPresse_1_0_0a.nsf/agentEmergency!OpenAgent&p=CA7EAAE245D8ED0BC1257065003723F6&fsn=fsStartHomeFachinfo&iif=0 (Abruf: August 2020)
World Health Organization: ORAL REHYDRATION SALTS Production of the new ORS. https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/69227/WHO_FCH_CAH_06.1.pdf;jsessionid=7344BAB7B82949744142E8CC36E81FA4?sequence=1 (Abruf: August 2020)