Becken (Pelvis)

Becken
© LifeART Wolters Kluwer Health, Inc.

Das Becken (Pelvis) ist ein Knochenring. Es wird aus dem Kreuzbein (Os sacrum) und den beiden Hüftbeinen (Ossa coxae) gebildet. Ein Hüftbein wiederum besteht aus dem Darmbein (Os ilium), dem Sitzbein (Os ischii) und dem Schambein (Os pubis). Die Hüftbeine sind mit dem Kreuzbein über das Kreuzbein-Darmbein-Gelenk (Articulatio sacroiliaca) verbunden. Nach vorne stehen die Hüftbeine miteinander über die knorpelige Schambein-Fuge (Symphyse) in Kontakt. Die Hüftgelenk-Pfanne (Acetabulum) bildet zusammen mit dem Kopf des Oberschenkel-Knochens das Hüftgelenk. Man unterscheidet das große Becken (Pelvis major) vom kleinen Becken (Pelvis minor); sie werden durch die Becken-Eingangslinie (Linea terminalis) voneinander getrennt. Nach oben ist das Becken zur Bauchhöhle über die sog. Apertura pelvis superior hin offen. Die untere Beckenöffnung (Apertura pelvis inferior) ist durch die Muskeln des Beckenbodens verschlossen.

Anzeige